Oktober 2017

Monatsversammlung





Jeder Koch soll mitbestimmen

Verband der Köche Deutschlands modernisiert die Satzung – Goldene Nadel für Dirk Peters

 

Oberharz. Zu ihrem Oktoberfest hatte die Vereinigung Harzer Köche diesmal in den Jägerhof nach Bad Lauterberg eingeladen. Für den thematischen Inhalt Deutschlands wählte Vorsitzender Michael Klutt die Generalversammlung des Verbandes der Küche (VDK).

Der Köche-Dachverband möchte seine rund 9000 Mitglieder künftig enger in die Arbeit einbinden. Durch eine Satzungsänderung wird es künftig möglich sein, dass jeder an den Mitgliederversammlungen teilnehmen und damit die Verbandsgeschicke persönlich mitgestalten kann.

Zum neuen Präsidenten wurde Andreas Becker gewählt. Der 45-jährige Köche-Chef ist Küchenleiter bei den Vereinigten Hospizen in Trier. Den VDK bezeichnet er als seine „Weiterbildungsplattform“, wenn es um berufliche Fachqualifikation geht.

Vom Präsidenten brachte Michael Klutt ein persönliches Anerkennungsschreiben, eine Urkunde und eine goldene Ehrennadel mit in den Harz. Diese Ehrenzeichen waren für Dirk Peters bestimmt, der dem Verband seit 40 Jahren angehört.

Peters, gelernter Fleischer, schnupperte ersten Gastronomieduft in der Bundeswehr-Küche. Über den zweiten Bildungsweg holte er das Abitur nach und studierte anschließend Ernährungswissenschaften an der TU Hannover.

Besonders am Herzen lag ihm stets die Nachwuchsförderung. Er widmete sich dieser Aufgabe an der Oberbergrat-Albert-Berufsschule, aus der er als Oberstudienrat pensioniert wurde. Professionalität und Leidenschaft für den Beruf hob Präsident Andreas Becker in seiner Wertschätzung hervor.

Aus der Chronik ist bekannt, dass die Vereinigung Harzer Köche am 9. Februar 1948 als Kochvereinigung Bad Harzburg gegründet wurde. Im nächsten Jahr gibt es also ein Jubiläum, das zu gegebener Zeit als überörtliche Veranstaltung gefeiert werden soll.