Rainer Holzapfel


 

 

 

 

 

 

 

Bad Sachsa. Reiner Holzapfel ist in Schwiegershausen, am Südrand des Harzes geboren und in der dörflichen Idylle aufgewachsen. Nach dem Besuch der Volksschule lernte er im Kurcafé Bad Sachsa Konditor und lernte dann erst Koch in den Kurt Schreiber Betrieben, und zwar in der damals in Fachkreisen hochgeschätzten Aschenhütte. Er ist bereits der zweite, der aus diesem Lehrbetrieb hervorging und mit diesem Titel geehrt wurde.

Daß Reiner Holzapfel einmal Küchenmeister, erfolgreicher Hotelier und "Harzer Koch des Monats" des Monats wird, das konnte er damals noch nicht ahnen. Nach der Lehre leistete der Jungkoch erst einmal seinen Grundwehrdienst beim Bundesgrenzschutz ab. Dort nahm er die Chance wahr, das Kochen in der Truppenküche kennenzulernen und arbeitete sich bis zum stellvertretenden Küchenleiter empor. Nach diesem Ausflug in die Gemeinschaftsverpflegung arbeitete er zunächst in Bayern in einer großen Brigade in der Hotelküche und kehrte dann in den Harz zurück, um die Küche des Bad Sachsaer Lindenhofs zu übernehmen. 1974 legte er seine Meisterprüfung vor der Industrie- und Handelskammer Braunschweig ab.

Der Küchenmeister "kocht" gern die gehobene Küche und zwar von "gutbürgerlich" bis "nouvelle cuisine". Convenienceprodukte, also vorfabrizierte Küchenrohstoffe, werden in seinem Betrieb kaum bis gar nicht eingesetzt. Seit 1984 gehört zum Hotel Hannover auch eine 900 ha große Jagd und Angelgewässer. Das bedeutet für Holzapfel, daß er nicht nur seinem Hobby, der Jagd, nachgehen kann, sondern auch, daß er Wildbret und Fische, als typische Regionalgerichte auf seiner Speisenkarte anbietet.

Reiner Holzapfel hat sein berufliches Können auf eine gute Ausbildung während der Lehre aufbauen können. Er bemüht sich, den Lehrlingen seines Betriebes entsprechendes Rüstzeug mitzugeben. Holzapfel selbst ist seit Jahrzehnten Mitglied des IHK-Prüfungsausschusses Köche-Harz und gehört der Vereinigung Harzer Köche an.