Dietrichstaler Wilddiebspfanne

Dietrichstaler Wilddiebspfanne von Günter Wahnfried

Ebenso wie die Jagd haben sich die damaligen Herren auch den Genuß von Wildbret vorbehalten. Die unteren Bevölkerungsschichten konnten sich diese Elitekost nur durch Wilddieberei ermöglichen.

Zutaten:
1 Hasenrückenfilet, 150 g Wildschwein- oder Hirschbraten, 150 g Rosenkohl, Räucherspeck, Zwiebeln, gekochte Kartoffeln, Schmalz, Butter, Waldpilze, Tomaten, Wildfond, Rotwein, Schmand, Tomaten, Birne, Preiselbeeren, Pfeffer, Salz.

Zubereitung:
Die gekochten Kartoffeln werden in Scheiben geschnitten und zusammen mit den Zwiebeln in Schmalz gebraten.
Der Rosenkohl wird geputzt, in heißem Wasser vorgegart, abgegossen und dann zusammen mit Speck und Zwiebeln fertiggegart.
Die geputzten Waldpilze, die abgezogenen Tomaten und die Zwiebelwürfel werden in der Pfanne erhitzt, dann gibt man den Wildfond zu und etwas Schmand und zieht daraus eine kräftige Sauce.
Das Hasenfilet wird mit Salz und Pfeffer gewürzt, in Butter gebraten und mit etwas Rotwein abgelöscht. In diesem Fond wird die Wildbratenscheibe erhitzt.
Nun wird alles in einer dekorativen Pfanne angerichtet und zum Schluß noch mit einer geschälten, halbierten und mit Preiselbeeren gefüllten Birne garniert.
Die geputzten Waldpilze, die abgezogenen Tomaten und die Zwiebelwürfel werden in der Pfanne erhitzt, dann gibt man den Wildfond zu und etwas Schmand und zieht daraus eine kräftige Sauce.
Küchenmeister günter Wahnfried wünscht gutes Gelingen