Weisser Tee Pai Mu Tan

Weißer Tee - die Herstellung und Wirkung

Als edelster Tee der Welt gilt der weiße Tee.

Das Edle Getränk ist zur Zeit in aller Munde.

Angebaut wird weißer tee in den hohen Bergregionen der chinesischen Provinz Fujian.

Das geheimnis des weißen tees liegt in der jahrhundertalten Tradition der Auswahl der Blätter bis hin zu deren verarbeitung.

Es werden nur die ungeöffneten Blattknospen des Teestrauchs gepflückt-und zwar einzeln per hand.

Für ein Kilo fertigen Tee sind rund 30000 Knospen notwendig.

Weißer Tee ist eine besondere Form von grünem Tee.

Als weiß wird er bezeichnet, weil die zarte Behaarung der Blattunterseite nach der Trocknung als silbrig-weißer Flaum erscheint.

Da nur die jüngsten Blätter diesen Flaum besitzen, muss die Pflückung besonders sorgfältig erfolgen.

Pal steht in der chinesischen Bezeichnung für "weiß" Mu Tan ist die "Pfingstrose"

Die weichen Blätter werden 60 Stunden in der Sonne getrocknet, danach werden Sie in Körben bei 90° fertiggeröstet.

Der kostbare Pal Mu Tan Wokou schmeckt mild und blumig und enthält reichlich Polyphenole.

Die Chinesen glauben, daß der weiße Tee ein hervorragender Blutdrucksenker ist.

Durch die besonders schonende Verarbeitung erhält der weiße Tee seine exlusive Note.

Da weißer Tee nicht bitter wird, können die Blätter in der Kanne verbleiben-und sogar ein zweites Mal mit heißem Wasser aufgegossen werden.

Weißer Tee beruhigt den Magen, entschlackt und soll Krebs und Hautalterung vorbeugen.

Außerdem stärkt er die Zähne und schützt vor Grippe.

Übrigens: einer Legende aus dem alten China nach war weißer Tee früher das Getränk des Kaisers.Die Pflanzen wurden nur für ihn in geringer Stückzahl angebaut und die Blattknospen durften nur von Jungfrauen gepflückt werden.........





Weisser Tee Pai Mu Tan